Sport- und Turnhallentüren

An die Sport- und Turnhallentüren werden sehr hohe Anforderungen gestellt. Diese Türen werden innen so eingebaut, dass die Türzargen und Türflügel flächenbündig sind.

Sport- und Turnhallentüren sollen viele Jahre der hohen Nutzungsfrequenz eines öffentlichen Gebäudes standhalten. Darüber hinaus ist die Türe meist in das Prallwandsystem integriert und muss daher auch ballwurfsicher sein. Eine geprüfte, stabile und durchdachte Grundkonstruktion von Sturm kann diese hohen Anforderungen gewährleisten.

Die Türen öffnen normalerweise zur Hallengegenseite hin, damit sie keine Gefährdung für die Sportler in der Halle darstellen. Die gestalterische Ausführung der Türen kann mit flächenbündigen Verglasungen erfolgen.

Besonderheiten
  • zertifizierte Ballwurfsicherheit
  • hohe Nutzungsfrequenz, deshalb funktionsgeprüft mit 200.000 Öffnungszyklen
  • hallenseitig flächenbündig mit Prallschutzwand zum Schutz der Sportler
  • hallenseitig Turnhallenmuschelgriff
  • als Innentüren und thermisch getrennte Außentüren möglich
  • umwelt- und gesundheitsschonend, FSC/EPD zertifiziert

Ausführungsvarianten

  • mit und ohne Lichtausschnitt
  • mit und ohne Seiten-/ Oberteil
  • Zargen, Türblattstärke und Verglasungen in verschiedenen Ausführungen und Sonderformen möglich
  • Beschläge und Oberflächen in verschiedenen Ausführungen möglich

 

Weitere mögliche Ausführungsvarianten und Multifunktionen auf Anfrage.

Downloads
Features